Zeige den Author >

Sichere VPN – Unsere Anbieter Auswahl

Willst Du Deine Daten und Deine Privatsphäre schützen sowie Deine Anonymität im Internet wahren, suchst Du das sicherste VPN. Das Angebot ist riesig, aber nur wenige Services erfüllen alle Kriterien. In erster Linie musst Du Deinem VPN-Anbieter vertrauen können. Deswegen solltest Du nicht den nächstbesten VPN-Anbieter nehmen, sondern einen renommierten Anbieter mit einem guten Ruf. NordVPN* ist etwa einer der besten Anbieter auf dem Markt. Das VPN ist sicher, unterstützt alle populären Betriebssysteme sowie Geräte und bietet viele nützliche Zusatzfunktionen.

NordVPN – das sicherste VPN ist benutzerfreundlich

Das Beste bei der Suche nach einem sicheren VPN ist, dass Du zuverlässige Anbieter meist kostenlos testen kannst. Von sich überzeugte Anbieter haben alle eine Geld-Zurück-Garantie (meistens 30 Tage). CyberGhost gehört ebenfalls zu den Top-Anbieter auf dem Markt und bietet bei seinem langfristigen Angebot sogar 45 Tage an.

Wie finde ich das sicherste VPN?

Hier einige wichtige Kriterien, die meiner Ansicht nach das sicherste VPN haben muss:

Total Time: 10 minutes

Keine-Logs-Richtlinie

Ein VPN darf Deine Daten nicht speichern. Sollte es von Anfragen seitens der Behörden kommen, gibt es nichts, was der Service-Anbieter herausrücken kann. Toll ist auch, wenn ein VPN Server betreibt, die nur im RAM laufen. Sobald der Server neu gestartet wird, sind alle Daten gelöscht. NordVPN, CyberGhost und auch Surfshark speichern keine Logs und sind als sichere VPN einzustufen.

Geld-Zurück-Garantie

Ist ein Anbieter von sich überzeugt, bietet er Dir eine Geld-Zurück-Garantie an. Sehr großzügig mit dieser Garantie ist CyberGhost – dort bekommst Du sogar 45 Tage, wenn Du ein langfristiges Abonnement abschließt. Bei NordVPN und Surfshark sind es immerhin 30 Tage und auch das reicht, um den Service ausgiebig zu testen.

Schutz vor IP-Lecks / DNS-Lecks

Kommt es zu Datenlecks, ist der Sinn eines Virtual Private Network obsolet. Die hier genannten Anbieter wurden von mir sowohl auf IP- als auch auf DNS-Lecks getestet. Ich konnte keine finden. Meine echte IP-Adresse blieb verborgen und auch meine DNS-Anfragen haben mich nicht verraten. Sichere VPN müssen Deine IP-Adresse geheimhalten und Deine DNS-Anfragen verschleiern.

Sichere Protokolle

Es ist toll, wenn Anbieter WireGuard oder einen Abkömmling wie NordLynx anbieten. Das Protokoll ist schnell, schlank und eignet sich hervorragend für Streaming. Die meisten Provider stellen aber auch das rennomierte und sehr sichere OpenVPN zur Verfügung. Es ist ebenfalls schnell genug, kann aber etwas sicherer sein – insbesondere, wenn es um Tarn-Mechanismen geht, damit Dein VPN-Datenverkehr wie normaler Internet-Traffic aussieht.

Kann Zensur umgehen!

Von Punkt 4 übergeleitet – Tarn-Technologie hilft Dir dabei, Zensur und Internetsperren zu umgehen. Firewalls und DPI (Deep Packet Inspection) sehen möglicherweise, dass Du ein VPN einsetzt und blockieren diesen Datenverkehr. In diesem Zusammenhant ist die Great Firewall of China berüchtigt. Sichere VPN können solche Sperren schlagen. NordVPN (verschleierte Server) und Surfshark (NoBorders + Tarn-Server) sind an dieser Stelle hervorragend.

Unterstützt populäre Betriebssysteme und Geräte

Sieh nach, welche Geräte Du mit einem VPN verbinden möchtest. Die besten Anbieter unterstützen alle populären Betriebssysteme und Geräte. Alle hier genannten Anbieter haben Apps für Windows, macOS, Android, iOS, Linux sowie Browser-Erweiterungen für Chrome, Firefox und so weiter.

Bonus: Geoblocking und Adblocker

Der letzte Punkt ist nicht unbedingt ein Kriterium, dass ein VPN sicher ist. Ein netter Bonus ist es allerdings schon, wenn das sicherste VPN gleichzeitig das nervige Geoblocking diverser Streaming-Plattformen schlagen kann. Es ist auch praktisch, wenn Du im Ausland bist und das Fernsehprogramm Deines Heimatlandes schauen möchtest.
Ein zusätzlicher Bonus ist ein Adblocker, der nicht nur nervige Werbung blockiert, sondern auch Tracker, Malware und vor Phishing-Websites warnt.

Es kommt auf Deine Ansprüche an

Im Endeffekt kann ich nicht komplett pauschalisieren, was das sicherste VPN ist. Bevor Du eine Wahl triffst, überlegst Du Dir am besten, wofür Du den Service haben möchtest. Jeder hat andere Prioritäten und Vorlieben. Deswegen können Dir einige Provider mehr entgegenkommen als andere.

Bist Du Neuling auf dem Gebiet Virtual Private Network, nimmst Du am besten einen universellen Anbieter wie NordVPN. Der Anbieter schützt nicht nur Deine Daten und wahrt Deine Anonymität, sondern er ist auch einer der besten, um Geoblocking zu umgehen.

Zudem gibt es einen Adblocker und der Provider hat Maßnahmen getroffen, das WireGuard-Protokoll sicherer zu machen. Der Anbieter nennt seine Variante NordLynx und setzt auf Double-NAT, um Deine IP-Adresse optimal zu schützen.

Interessant bei NordVPN ist auch das eigens entwickelte Meshnet, womit Du ein sogenanntes vLAN etablieren kannst. Auch wenn Deine Geräte an unterschiedlichen Standorten stehen, können sie via Meshnet wir in einem LAN kommunizieren. Hast Du ein kleines Unternehmen und suchst das sicherste VPN, dann ist diese Funktion sicherlich sehr interessant.

Aber auch CyberGhost hat seine Vorteilen, insbesondere beim Streaming. Der Anbieter ist günstig und bietet bei den langfristigen Abonnements sogar eine 45-tägige Geld-Zurück-Garantie. Dafür ist das VPN in Ländern mit starken VPN-Sperren nicht so gut.

Surfshark ist ebenfalls eine interessante Option, insbesondere, wenn Du viele Geräte oder einen großen Haushalt hat. Bei diesem VPN darfst Du so viele Geräte simultan verbinden, wie Du möchtest. Surfshark funktioniert gut in Ländern mit Zensur. Stellst Du das Protokoll auf OpenVPN (TCP oder UDP) um, wird Dein Internet-Traffic automatisch getarnt. Kombinierst Du das noch mit dem NoBorders-Modus des Anbieters, solltest Du die meisten VPN-Sperren schlagen können.

FAQ

Ein paar kurze Antworten auf häufig gestellte Fragen.

Sind kostenlose VPNs sicher?

Möglicherweise. Benutzt Du eine kostenlose Version eines renommierten Anbieters, dann ist sie normalerweise sicher. Allerdings sind Deine Datenmengen und / oder die Geschwindigkeiten stark limitiert. Es gibt aber viele Gratis-Anbieter auf dem Markt, die Deine Daten sammeln und sie an Dritte verkaufen. Hochwertige und sichere VPN wie NordVPN, CyberGhost und Surfshark sind extrem günstig. Wegen ein paar Euro im Monat würde ich meine Daten nicht riskieren.


Was ist das sicherste VPN?

Es gibt einige Anbieter auf dem Markt, die man als sicher einstufen kann. Suchst Du einen universellen und sicheren Anbieter, sieh Dir NordVPN an. Du musst auch nicht die sprichwörtliche Katze im Sack kaufen, sondern kannst den Service risikofrei testen. Es gibt eine 30-tägige Geld-Zurück-Garantie. Entspricht der Dienst nicht Deinen Vorstellungen, bittest Du um eine Rückerstattung.

Warum benötige ich ein VPN?

Das kann viele Gründe haben. Vielleicht fährst Du in den Urlaub und willst TV auf Deinem Heimatland schauen. Möglicherweise möchtest Du Geoblocking aus anderen Ländern umgehen. In Ländern mit starker Internet-Zensur ist so ein Service Gold wert, um mit Freunden und Familie in Kontakt zu bleiben – schließlich entsperren sichere VPN Services wie WhatsApp, Skype und so weiter. Natürlich schützt Du Dich mit einem sicheren VPN auch vor Schnüfflern, neugierigen Behörden und Dein ISP sieht nicht, was Du tust.

Von: Michael Miller
Michael ist der CEO von VPNOnline.com, einem der am schnellsten wachsenden Medienunternehmen im Bereich der Cybersicherheit. VPNOnline wurde 2019 gegründet, nachdem Michael sich mit vielen Fortune-500-Unternehmen beraten hatte und feststellte, dass viele ihrer Mitarbeiter keine Ahnung von Cybersicherheit hatten.